MES System

Wir bieten Manufacturing Execution System MES Software & System Beispiele für Ihre Produktion 4.0 - MES Software als perfekte Lösung für die Herstellung von hochwertigen Produkten

Wir bieten Manufacturing Execution System MES Software & System Beispiel Beratung für Produktion. MIt MES Software und neuester Technologie bietet Ihnen die Kontrolle über Ihre Produktion.

Wir bieten auch MES Beratung mit Beispielen in der Produktion aus KMU und Mittelstand, damit Sie sehen können, wie MES Software in Ihrem Unternehmen eingesetzt werden kann.

MES steht für Manufacturing Execution System.

Ein MES System ist ein computergestütztes System, das speziell für die Produktionsplanung, steuerung und -überwachung in industriellen Unternehmen entwickelt wurde.

Es unterstützt die Produktionsplanung und -steuerung und sorgt dafür, dass die Produktion reibungslos und effizient abläuft. In der Produktion ist MES ein System, das die Produktionsprozesse plant, steuert und überwacht.

Ein MES ist ein Manufacturing Execution System. Es ist ein computergestütztes System, das die Produktionsabläufe in einer Fabrik steuert und überwacht. Ein MES kann auch die Ressourcen, die für die Produktion erforderlich sind, planen und verwalten.

Die Hauptkomponenten eines MES sind eine relationale Datenbank, ein grafisches Benutzerschnittstellen-Tool und ein Realzeit-Überwachungssystem.

Ein MES (Manufacturing Execution System) ist eine Software, die die Produktion in einer Fabrik steuert und überwacht. MES-Systeme werden in der Regel in Kombination mit ERP- (Enterprise Resource Planning) und/oder PLM- (Product Lifecycle Management) Systemen eingesetzt.

MES-Systeme übernehmen die Aufgabe, die Produktion zu steuern und zu überwachen. Dabei greifen sie auf Daten aus ERP- und PLM-Systemen zu. So können sie beispielsweise die Ressourcenplanung und die Materialbeschaffung steuern. Außerdem überwachen sie die Produktion und geben Informationen über Störungen und Qualitätsprobleme an die entsprechenden Stellen weiter.

MES-Systeme können sehr unterschiedlich aufgebaut sein. Sie reichen von einfachen, auf einzelne Produktionsprozesse ausgerichteten Lösungen bis hin zu komplexen, integrierten Systemen.

MES-Systeme sind eine Erweiterung von ERP- und PLM-Lösungen und ermöglichen die Überwachung und Steuerung der Produktion.

Was macht ein MES-System?

MES-Systeme werden in der Regel in Form von Softwarelösungen angeboten. Sie greifen auf Daten aus ERP- und PLM-Systemen zu und überwachen die Produktion. Dabei können sie unter anderem folgende Aufgaben übernehmen: Ressourcenplanung und Materialbeschaffung steuern

Produktion überwachen und Fehlermeldungen an die entsprechende Stelle weiterleiten

Produktionsabläufe optimieren, um die Qualität zu steigern und die Kosten zu senken

Mitarbeiter anweisen und informieren

MES-Systeme können auch in der Logistik eingesetzt werden. So können sie beispielsweise die Lagerbestände überwachen und den Transport von Waren koordinieren.

Welche Vorteile bietet ein MES-System?

Die Vorteile eines MES-Systems liegen vor allem in der Optimierung von Produktionsabläufen. Durch den Einsatz eines solchen Systems wird es möglich, die Produktion so zu steuern, dass sie möglichst effizient und fehlerfrei abläuft. Zudem kann das System helfen, die Qualität der Produkte zu verbessern und die Kosten für die Herstellung zu senken.

ERP ist ein System, das die Unternehmensressourcen verwaltet. MES ist ein Teil von ERP, das die Produktionsprozesse verwaltet und überwacht.

MES Software & Systeme für die Digitalisierung der Fertigung | Alles für & Industrie 4.0 in der Produktion: Mit MES in Echtzeit zu Fertigungsplanung & Fertigungssteuerung:

MES Anbieter Vergleiche und MES Implementierung

Nicht nur zwischen Wunschdenken und Realität klafft bisweilen eine große Lücke. Auch in eigentlich sehr nachvollziehbaren Produktionsprozessen finden sich immer wieder Diskrepanzen zwischen einerseits der Erwartung der Kunden und Hersteller und andererseits dem tatsächlichen Output von Produktionsprozessen.

Digitalisierung in Produktion & Logistik | Digitalisierung von Produktionsplanung & Produktionssteuerung | Entwicklung effizienter Produktionsbetriebe zu Industrie 4.0

Digitalisierung in Produktion & Logistik | Digitalisierung von Produktionsplanung & Produktionssteuerung | Entwicklung effizienter Produktionsbetriebe zu Industrie 4.0

Planung & Steuerung der Produktionskapazitäten | Vermeidung von Produktionsausfällen | Sicherstellung der Produkt- und Prozess-Qualität | Gewährleistung der optimalen Performance

Schließlich verlangen Kunden und Hersteller, dass die bestellten und gelieferten Produkte zu 100% den definierten Qualitätsanforderungen entsprechen.

Und zwar immer und für alle Produkte. Andererseits aber verlieren Unternehmen durchschnittlich bis zu 30% seiner Produktionskapazität durch Produktionsausfälle, Performanceproblemen und Qualitätsmängel.

Unter dem Strich heißt dies, dass die entstandene Diskrepanz zwischen den Anforderungen der Kunden und der tatsächlichen Performance zu Lasten des Unternehmens, seiner Produktivität und seines Gewinns geht.

Lean Management und Digitalisierung in produzierenden Unternehmen: Produktionsausfälle endgültig ausklammen

Mit der richtigen MES Software steigern Sie die Effizienz Ihrer Produktionsabläufe, indem Sie potentielle Verlustquellen genauestens identifizieren und durch korrigierende Maßnahmen und Prozessänderungen eingreifen können. In Echtzeit und genau dann und dort, wo entprechende Fehler auftreten.

Integrierte MES-Lösung: Im Verbund mit dem ERP-System - SAP - Infor - Abas...

Denn die integrierte MES-Lösungen wird harmonisch und ergänzend in die vorhanden Prozesslandschaft eingebettet, kommuniziert mit anderen Betriebsebenen (u. a. Produktionsplanung, Warenwirtschaftssystemen wie SAP, Infor, Abas, BAAN etc.) und sorgt damit für eine durchgängige MES-System-Lösung, die auf allen Betriebsebenen verlässliche und zeitnahe Informationen über Betriebszustände, Kennzahlen und Maschinendaten liefert.

Vorteile einer digitalen Produktion & Industrie 4.0: MES, BDE und MDE auf den Punkt gebracht:

☑ Nutzung der bestehenden Hardware und Bedienung der Systeme auf einer gemeinsamen Oberfläche

☑ Optimale Kommunikation zwischen CAQ (Qualitätsmanagement, Qualitätsplanung und Qualitätssicherung), APS, MDE, BDE, MDE in einer MES-Datenbank

☑ Zugriff auf die gleichen Kataloge und Schnittstellen

☑ Kennzahlen-Auswertungen (KPI) mit allen Möglichkeiten

☑ Integrierte Bedienerführung und zentrale Steuerung aller Funktionen

☑ Stückzahlerfassung gut/schlecht/Nacharbeit

☑ Anzeige der Produktionsdaten gegebenenfalls bis auf Stichprobenebene

☑ Stückzahlerfassung in den einzelnen Betriebsphasen wie Rüsten, Störung, Maschinenanlauf etc.